Folgen Sie OMNIA auf Facebook:

Und treten Sie unseren Facebook-Gruppen zu folgenden Themen bei:

FAQ OMNIA

Stichwortsuche innerhalb der FAQs

Allgemeine Anwendung

Wie funktioniert der OMNIA Campingbackofen?
Der OMNIA Campingbackofen ist für Gas-, Strom- und Flüssigbrennstofföfen geeignet. Nicht für Induktionsherde. Bitte beachten Sie: Der OMNIA Campingbackofen besteht aus 3 Teilen. Das Edelstahlunterteil muss immer unter der Backform mit auf der Flamme stehen. Außerdem sollten Sie alle OMNIA-Gerichte möglichst immer auf kleinster Flamme backen. (Außer es steht etwas anderes in den OMNIA-Rezeptbüchern.) Die Garzeiten sind ungefähr die gleichen wie bei einem herkömmlichen Backofen. Die Zutaten legt man in die runde Aluminium-Backform, die immer gut eingefettet sein muss und die zusätzlich bei Backwaren mit Paniermehl ausgestreut wird. Gebacken wird immer auf niedriger Temperatur. Herde mit offener Flamme werden etwas höher als auf Sparflamme eingestellt. Bei Elektroherden muss die Platte erst vorgewärmt werden, ehe man den OMNIA daraufstellt. Andernfalls muss man die Zeit für die Erwärmung der Platte dazurechnen. Die Form wird einfach von Hand abgewaschen.
Dürfen die Backofenteile in die Spülmaschine?
Der OMNIA soll laut Bedienungsanleitung mit der Hand abgewaschen werden. Maschinenspülmittel führt zu Verfärbungen, die keine Auswirkung auf das Backergebnis haben. Rückgängig machen kann man die Verfärbungen leider nicht.
Wie viele Personen bekomme ich mit dem OMNIA satt?
Folgende Erfahrungen gibt es: Über 1 kg Hackfleisch für einen Hackbraten; 7 große Kartoffeln für ein Kartoffelgratin oder eine Füllung reicht für 2 Erwachsene und 2 Kinder (7 + 9 Jahre); 2 Erwachsene und 2 Mädchen (11 + 17 Jahre). Grundsätzlich wird das Befüllen von bis zu 2/3 des Fassungsvermögens empfohlen.
Kann ich auch Backpapier zum Auslegen der Backform verwenden?
Nasses Backpapier oder zugeschnittene Dauerbackfolie eignen sich dazu. Den OMNIA-Deckel auf das Backpapier legen, mit 3 cm Zugabe ausschneiden, mittig sternförmig einschneiden, nass machen, ausdrücken und über den Schlot stülpen.
Gibt es eine Backzeitenliste für den OMNIA?
Aufback-Brötchen: ca. 15 Min., kleinste Hitze Teig aus der Dose für Brötchen: ca. 15 Min., kleinste Hitze Hefebrot hell, 500 g Mehl: 5 Min. auf größter, danach 40 Min. auf kleinster Hitze Vollkornbrot, 500 g Mehl: 5 Min. auf größter, danach 50-55 Min. auf kleinster Hitze Auflauf: 5 Min. auf größter, danach 40 Min. auf kleinster Hitze Pizza: 15-20 Min. auf größter Hitze Hackbraten: 5 Min. auf größter, danach 30 Min. auf mittlerer Hitze Zitronenkuchen: 30 Min. auf kleinster Hitze Bitte beachten Sie, dass dieses nur Circa-Angaben sind und die Backzeiten je nach Herd-Art und Rezept variieren können.
Auf welcher Stufe und wie lange werden Aufback-Brötchen gebacken?
Das hängt ein wenig von der Aufbackware ab, z.B. 90 Sekunden größte Hitze, dann 6-7 Min. etwas mehr als kleinste Hitze. Alternativ 10-12 Minuten etwas mehr als kleinste Hitze.
Kann man Kuchen- oder Brotteig schon vorher zuhause mischen? Wenn ja, wie bewahrt man sie auf?
In einem Beutel alle trockenen Zutaten mischen, unterwegs dann nur noch Eier/Butter etc. hinzufügen. Oder einen fertigen frischen Hefeteig in einen Beutel füllen (etwas weniger Hefe als im Rezept angegeben verwenden). Kann bis zu einer Woche im Kühlschrank gelagert werden.
Ich backe nach Anleitung und trotzdem brennt der Kuchen an, was mache ich falsch?
Es gibt Herde, die auf 30 mbar, und andere, die auf 50 mbar betrieben werden. Hat Ihre Kochstelle 50 mbar Betriebsdruck? Dann sollten Sie einen Vordruckregler vor das Kochergerät montieren. Der Druck wird damit auf 30 mbar reduziert. Manche Kochstellen haben auch mit 30 mbar, bei kleinster Hitze, eine große Flamme. Da schafft ein Hitzeverteiler/Simmerplatte Abhilfe. Diese Platte wird zwischen Kochstelle und Backofen gelegt. Mit diesen Maßnahmen brennt kein Backgut an. Wichtig ist immer, auf kleinster Flamme zu backen, oder nach Anleitung der OMNIA-Rezepte.
Ist die Eloxalschicht auf dem Aluminium lebensmittelverträglich?
Auf dem Aluminium bildet sich durch Kontakt mit Sauerstoff aus der Luft eine s.g. Eloxalschicht. Die Eloxalschicht schützt die Lebensmittel vor Kontakt mit der Aluminiumform. Stark saure und stark salzige Lebensmittel können die Eloxalschicht angreifen, die sich aber danach durch den Kontakt mit Sauerstoff wieder schließt. Wir empfehlen in o.g. Fällen die OMNIA Silikonform zu verwenden. Mit der Silikonform kann gebacken und gekocht werden.
Warum läuft mein Edelstahlunterteil farbig an?
Das nennt man Hitzeoxydation. Wenn Metalle mit größerer Hitze in Kontakt kommen, entstehen die typischen oberflächlichen Anlauffarben, die häufig bunt schillern. Dieser normale Prozess ist nicht rückgängig zu machen.
Was ist ein Hitzeverteiler bzw. eine Simmerplatte?
„Simmering“ bedeutet so viel wie „leichtes Köcheln“. Die Simmerplatte, auch bekannt als „Heat Diffuser“, verhindert den direkten Kontakt des Kochgeschirrs mit der eigentlichen Hitzequelle und ist ein Temperaturreduzierer. Die Platte besteht aus einer drei Millimeter dicken Basis, die eine effektive sowie gleichmäßige Hitzeverteilung ermöglicht. Durch kleine Löcher in der Oberfläche findet keine direkte Hitzeübertragung zum Kochtopf statt. Dadurch können Gerichte nicht mehr anbrennen.
Was ist der Unterschied zu dem OMNIA Backofen, der ein schwarzes Unterteil hat?
Es gibt eine Sonderedition für Solaröfen, dafür braucht man ein schwarzes Unterteil. Ansonsten ist der Backofen identisch mit dem, der ein poliertes Edelstahlunterteil hat. Die "Solar-Edition"darf nicht auf Glaskeramikkochfeldern benutzt werden.

OMNIA und Herdtypen

Geeignet für Gaskocher/-grill ?
(+) Gaskocher/-grill *Geeignet für alle Gaskochstellen (Beispiele: Cadac, allgemein: Ja, passen zusammen. Cadac Grillo Chef mit 30 mbar, kleinste Flamme kann immer noch zu stark sein. Ein Hitzeverteiler/Simmerplatte zwischen Kochstelle und OMNIA bringt sehr gute Backergebnisse.
Geeignet für E-Herd?
(+) E-Herd *Bei Elektroherden muss die Platte erst vorgewärmt werden, ehe man den OMNIA daraufstellt. Andernfalls muss man die Zeit für die Erwärmung der Platte dazurechnen. (Beispiele: E-Herd mit 1500 Watt, ist geeignet, bei Stufe 5 = ungefähr 170/180 Grad = kleinste Hitze beim OMNIA).
Geeignet für Ceranfeld-Herd?
(+) Ceranfeld-Herd *Kleinste Hitze ist bei ca. 2-3; bei einem Regler bis 9
Geeignet für Spirituskocher?
(+) Spirituskocher *Beispiele: Dometic ORIGO 3000 funktioniert ohne Geschmacksbeeinträchtigung mit Primus Spiritus oder Bio Ethanol auf kleinster Flamme.
Geeignet für Benzinkocher?
(+/-) Benzinkocher *Grundsätzlich kann der OMNIA auch auf einem Benzinkocher verwendet werden, wenn die Flamme regulierbar ist. Allerdings können Geruchsrückstände vom Verbrennen des Benzins am Essen haften. Wenden Sie sich bitte an den Hersteller Ihres Kochers und fragen Sie nach geeigneten Brennstoffen zum Kochen.
Geeignet für Lotusgrill?
(-) Lotusgrill *Da man die Flamme nicht regulieren kann, ist er leider nicht für den OMNIA geeignet.
Geeignet für Induktionsherd?
(-) Induktionsherd *Der OMNIA Campingbackofen ist für Gas-, Strom- und Flüssigbrennstofföfen geeignet. Nicht für Induktionsherde. Beim Induktionsherd entsteht nur an den Kontaktstellen Wärme. Somit strömt keine Wärme mittig im Schlot nach oben. Das ist aber notwendig, damit die Funktion eines Backofens, Unter- und Oberhitze, gegeben ist. Es gibt im Handel Adapterplatten für Induktionsherde, die nicht empfohlen werden, weil die Hitze, die nach oben strömt, zu gering ist. ACHTUNG: Glasherdplatten können zerspringen!

OMNIA - andere Materialien

Warum gibt es den OMNIA nicht aus Edelstahl?
Mit den Materialien für Kochgeschirr ist das gar nicht so einfach, wie man meinen könnte. Zu sämtlichen auf dem Markt verwendeten Stoffen gibt es Bedenklichkeiten. Edelstahl gehört auch dazu. Es wird weiterhin nach Materialien geforscht, welche unbedenklich sind und alle Ansprüche an ein Outdoor-Kochgeschirr erfüllen. Das einzige Material, das aus heutiger Sicht unbedenklich ist, ist Gusseisen. Und das scheidet alleine schon wegen des Gewichts aus. Wir können Ihnen deshalb empfehlen, die Silikonform mitzuverwenden. Das Öko-Test Magazin hat 2018 eine umfassende Untersuchung zu Silikon-Backformen gemacht. Hier das Ergebnis: Die Untersuchung von ÖKO-Test ergab, dass fast alle geprüften Silikon-Backformen frei von problematischen Inhaltsstoffen waren, bei drei Formen gingen die Bestandteile jedoch in den Teig über. Aber auch sie hielten noch die gesetzlichen Grenzwerte ein und es handelte sich lediglich um Spuren. Die Aussage von ÖKO-Test: „Die meisten Backformen sind sauber. Nur bei einigen lösen sich flüchtige Verbindungen, wenn es heiß wird. Wer sichergehen will, lässt sie vor dem ersten Gebrauch ausgasen (tempern). Das heißt, man stellt die Silikon-Backformen noch einmal für vier Stunden in den Backofen bei 200 Grad.“ Die OMNIA Silikonformen erfüllen die gesundheitliche Unbedenklichkeit bei sachgerechter Verwendung.

Silikonformen

Backt es sich einfacher mit einer Silikonform?
Wegen ihrer Antihaftbeschichtung sind Silikon-Backformen besonders leicht zu reinigen und spülmaschinenfest. Praktisch ist die Aufbewahrung der Formen: Durch ihre Flexibilität lassen sie sich, beispielsweise mit einem Haushaltsgummi eng zusammenrollen. Auch das Stapeln der Backformen ist kein Problem. Silikon-Backformen sind aufgrund ihres Materials langlebig und bruchfest. Die Silikonform lässt sich besonders einfach reinigen; Gebäck löst sich kinderleicht aus der Form. Dank des hochwertigen und biegbaren Silikons können zum Beispiel fertige Kuchen einfach aus der Form gedrückt werden.
Gibt es Tipps und Tricks für den Umgang mit einer Silikonform?
a) Fetten Sie Ihre Form zusätzlich ein, so bleibt der Teig sicher nicht kleben. Außerdem ist es wichtig, den Teig nach dem Backen 5-10 Minuten in der Form auskühlen zu lassen. Dann löst er sich optimal. b) Reinigen Sie Ihre Backform jedes Mal vor dem Backen mit kaltem Wasser. c) Nach einer längeren Lagerung kann sich ein Fettfilm auf der Form bilden. Das ist ein normaler Vorgang bei diesem Material. Das Backergebnis wird dadurch nicht beeinträchtigt.
Kann ich die Silikonformen ohne Risiko zum Backen verwenden?
Die OMNIA Silikonform ist ein Einsatz für die Aluminium-Backform - für noch einfacheres Kochen und Backen. Bitte vor dem ersten Gebrauch mit Wasser und Geschirrspülmittel abwaschen. Kuchen lösen sich leichter, wenn die Silikonform vorher etwas eingefettet wird. Zusammen mit dem OMNIA Backofen kann die Silikonform auf fast allen Herden verwendet werden. Sie kann in der Geschirrspülmaschine gespült werden. Nach Anwendung abwaschen und trocknen lassen. Temperaturbereich: -30 ˚C bis +260 ˚C Vermeiden Sie scharfe Gegenstände, keine Messer verwenden! Das Öko-Test Magazin hat 2018 eine umfassende Untersuchung zu Silikon-Backformen gemacht. Hier das Ergebnis: Die Untersuchung von ÖKO-Test ergab, dass fast alle geprüften Silikon-Backformen frei von problematischen Inhaltsstoffen waren, bei drei Formen gingen die Bestandteile jedoch in den Teig über. Aber auch sie hielten noch die gesetzlichen Grenzwerte ein und es handelte sich lediglich um Spuren. Die Aussage von ÖKO-Test: „Die meisten Backformen sind sauber. Nur bei einigen lösen sich flüchtige Verbindungen, wenn es heiß wird. Wer sichergehen will, lässt sie vor dem ersten Gebrauch ausgasen (tempern). Das heißt, man stellt die Silikon-Backformen noch einmal für vier Stunden in den Backofen bei 200 Grad.“ Die OMNIA Silikonformen erfüllen die gesundheitliche Unbedenklichkeit bei sachgerechter Verwendung.
Was ist der Unterschied zur Silikonform 2.0? Ist sie besser als die Vorgängerversion?
Beide OMNIA Silikonformen funktionieren gleich gut. Die Generation 2.0 hat eine verbesserte Form und festeres Material für eine bessere Handhabung. Die Außenränder sind etwas gekürzt, damit der Deckel besser schließen. Damit wird vermieden, dass offene große Flammen Kontakt zum Material bekommen.
Warum schließt die Silikonform nicht bündig mit dem Backformrand ab?
Die Generation 2.0 hat das Vorgängermodell abgelöst. Das neue Formdesign sowie das verstärkte Formmaterial mit einem stabilisierenden Rand erleichtern das Zubereiten von Speisen im OMNIA Campingbackofen. Die Form „wächst“ beim Backen mit in die Höhe und schließt dann bündig mit dem Rand der Backform ab. Dadurch wird verhindert, dass a) der Deckel sich hebt und b) die Silikonform am Schlot direkten Kontakt mit zu großer Hitze bekommt. Grundsätzlich wird das Befüllen von bis zu 2/3 des Fassungsvermögens empfohlen.
Meine Silikonform ist angebrannt, was ist passiert?
a) In den allermeisten Fällen wurde das Edelstahlunterteil vergessen und nur die Backform mit dem Deckel auf die Kochstelle gestellt. Das nächste Mal daran denken, dass der Backofen auch 3 Teilen besteht. b) Mit dem OMNIA wird bei kleinster Flamme gebacken, wie es in der Anleitung beschrieben ist. Sofern Sie sich an diese Angabe halten, können Sie ihn uneingeschränkt benutzen und werden Ihre Freude mit ihm haben. Wenn Sie allerdings die Hitze zu hoch fahren, kann das Material beschädigt werden. c) Haben Sie ein Thermometer verwendet? Beachten Sie, wenn Sie mit einem Thermometer backen, dass der OMNIA ein Niedrigtemperaturofen ist. 160-180 Grad reichen in der Regel aus, und zwar mittig über dem Backgut gemessen. Wenn das Thermometer 250 Grad misst, sind am Schlot wesentlich höhere Temperaturen, über 300 Grad und mehr. 260 Grad sind das Maximum für die OMNIA Silikonformen. Denken Sie grundsätzlich immer daran, möglichst bei kleinster Flamme zu backen, dann werden Sie lange Freude an Ihrer Silikonform haben. d) Die Silikonform hält in der Regel den auf dem Etikett angegebenen Temperaturen stand. Wenn die Silikonform anbrennt, liegt es immer an einer zu großen Hitze. Manche Campingöfen haben sehr hohe Energiewerte und bei ihnen ist die größte Hitze zu heiß für die Form. Hat Ihre Kochstelle 50 mbar Betriebsdruck? Dann sollten Sie einen Vordruckregler vor das Kochergerät montieren. Der Druck wird damit auf 30 mbar reduziert. Manche Kochstellen haben auch mit 30 mbar, bei kleinster Hitze, eine große Flamme. Da schafft ein Hitzeverteiler/Simmerplatte Abhilfe. Diese Platte wird zwischen Kochstelle und Backofen gelegt. (siehe auch bei der Frage: Was ist ein Hitzeverteiler bzw. eine Simmerplatte?)
Die Silikonform hat Geruch angenommen – wie bekomme ich den wieder weg?
Es gibt mehrere Möglichkeiten, Gerüche, die Silikonformen annehmen können, wieder zu beseitigen. a) 1 TL Natron in 1 Tasse Wasser aufgelöst, in die Form gießen, über Nacht stehen lassen. b) Zitronenwasser (1 EL Zitronensaft auf ¼ Liter Wasser) mehrere Stunden stehen lassen oder ½ Stunde auf dem Herd sieden lassen. c) Kaffeepulver dünn in die Form streuen, ca. 24 Stunden stehen lassen. d) Oder eine zweite Silikonform verwenden, eine für süß und eine für herzhaft.
Darf die Silikonform in die Spülmaschine?
Ja, auch zusammen mit anderem Geschirr, auf mindestens 60 Grad.

Rezepte auf Facebook & Co. posten

Ich habe ein Rezept nachgekocht und möchte es nun online veröffentlichen, darf ich das?
Grundsätzlich ja, wenn man folgende Regeln einhält. So geht es: nachgekochtes Gericht fotografieren, die Quelle dazu nennen (Kochbuchtitel und Verlag), auch wenn man das Rezept moderat abgewandelt hat. Rezepte und Bilder aus Kochbüchern unterliegen dem Urheberrecht. Die Einzelhandhabung kann im Impressum des jeweiligen Buches nachgelesen werden. Beim Urheberrecht handelt es sich um eine klare, gesetzliche Regelung. Geistiges Eigentum gehört immer dem Urheber. Verletzungen des Urheberrechts sind strafbar.

Reklamationen und Teile-Nachkauf

Reklamationen
Wenden Sie sich bitte immer an Ihren Händler, bei dem Sie den OMNIA/Zubehör gekauft haben.
Einzelteil-Nachkauf Campingbackofen
Preisanfragen per E-Mail an: omnia@campingbackofen.de